Er weckt mich alle Morgen

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Der musikalische Sonntagsgruß

Ein paar Zeilen verändern den Blick und die Wahrnehmung. Jochen Klepper lässt uns seine Nähe zu Gott spüren und eine unglaubliche Zuversicht:

„Er will mich früh umhüllen mit seinem Wort und Licht, verheißen und erfüllen, damit mir nichts gebricht;“

Mit Jochen Kleppers Lied begrüßen wir diesen Sonntagmorgen mit Ihnen hier und in der Johannes-Kirche am 8. Sonntag nach Trinitatis.

Singen Sie mit:
Hier der Liedtext und die Melodie – eingespielt von Martina Jasper.

Er weckt mich alle Morgen, er weckt mir selbst das Ohr.
Gott hält sich nicht verborgen, führt mir den Tag empor,
dass ich mit seinem Worte begrüß das neue Licht.
Schon an der Dämmrung Pforte ist er mir nah und spricht.

Er spricht wie an dem Tage, da er die Welt erschuf.
Da schweigen Angst und Klage; nichts gilt mehr als sein Ruf.
Das Wort der ewgen Treue, die Gott uns Menschen schwört,
erfahre ich aufs neue so, wie ein Jünger hört.

Er will mich früh umhüllen mit seinem Wort und Licht,
verheißen und erfüllen, damit mir nichts gebricht;
will vollen Lohn mir zahlen, fragt nicht, ob ich versag.
Sein Wort will helle strahlen, wie dunkel auch der Tag.

Ein Gedanke zu „Er weckt mich alle Morgen

  1. Menschen wie Jochen Klepper oder Dietrich Bonhoeffer waren unbeschreiblich große und standfeste Christen während der dunklen Zeiten unserer deutschen Vergangenheit. Je mehr unsereiner von ihnen und durch sie lernen und erfahren darf, desto hilfreicher und erbauender fūr alle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.